13.10. LiteraturSlam

St. Johannes Baptist-Kirche Delbrück - 19.30 Uhr

Förderverein der Büchereien im Delbrücker Land e.V.

Bei dem ersten Delbrücker LiteraturSlam handelt es sich – wie auch beim Poetry Slam – um einen Vortragswettbewerb, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Allerdings kürt bei dem Delbrücker LiteraturSlam nicht das Publikum den Sieger. Der Förderverein hat im Juli 2017 die Öffentlichkeit um Beiträge zum Thema „der/die/das Fremde“ gebeten. 21 Texte wurden eingereicht. Die zwölf Besten werden in Delbrück zur Aufführung gebracht.

 

Gewinner des 1. Delbrücker LiteraturSlams:

 

Himmelwärts – Hans-Georg Wigge, Ostenland

 
Im Schneckenhaus – Hans-Georg Wigge, Ostenland

 
Ohne Titel Anna Klinge, Salzkotten

 
Der Fremde – Ronja Merschmann, Delbrück

 
Der Fremde – Bernd Düchting, Delbrück

 
Fremde Orte – Lisa Brautmeier, Delbrück

 
Fremdkörperabwehr – Angelika Schirmer, PB

 
Die Fremde in uns – Lisa Kohaupt, Paderborn

 
Nur durch Perfektion – Joachim Schwarzmann, PB

 
Tauwetter – Dagmar Thöle, Boke

 
Während des Fluges – Monika Michels, Paderborn

 

Der Fremde Nicola Schymetzko, Delbrück



Westfalen-Blatt 240 - Montag, 16. Oktober 2017