delbrücker KulturTage 2018

27.09. - 07.10.18

„Kultur zwischen Realität und Virtualität“
4. delbrücker KulturTage
Donnerstag, 27. September bis Sonntag, 07. Oktober 2018

Die mittlerweile vierte Auflage der delbrücker KulturTage steht in diesem Jahr unter dem Motto „Kultur zwischen Realität und Virtualität".
- Wer trägt letztlich zur kulturellen Entwicklung eines Raumes, einer Region, einer Stadt, einer Schule bei?
- Wie läuft die Veränderung von kultureller Weiterentwicklung ab?
- Was beeinflusst unser kulturelles Handeln?
- Wann kann man von einem kulturellen Wandel sprechen?
- Welche Auswirkungen hat dieser kulturelle Wandel auf die verschiedenen Altersgruppen?
- Worin liegt der Mehrwert einer kulturellen Veränderung?

Mit all diesen und noch weiteren Fragestellungen setzen sich die diesjährigen delbrücker KulturTage 2018 auseinander, versuchen Spannungsfelder aufzuzeigen, suchen nach der lokalen Entwicklungslinie und zeigen auch gemeinsam mit vielen Akteuren positive Entwicklungsmöglichkeiten auf. Hierzu sind auch die lokalen Kulturschaffenden eingeladen, sich in allen möglichen Formen mit einzubringen. Ideengeber und Akteure sind herzlichst Willkommen. Bitte sprechen Sie uns mit Ihrer Beitragsidee an: kulturtage@gymnasium-delbrueck.de!

 


delbrücker KulturTage 2018

# Richtig Vernetz !

Diesen Kalender können Sie auch abonnieren, so dass Sie alle Termine der delbrücker KulturTage auch in Ihrem Smartphone haben.


#RICHTIGVERNETZT! --- Musik ist in ihrer Art und Weise - insbesondere dadurch, wie wir mit ihr umgehen - nicht nur raumbildend und identitätsstiftend, sondern auch vernetzend wirksam. Musik und Musik-Machen findet zu unterschiedlichsten Anlässen und in allen nur denkbar kulturellen Räumen statt; und durch das Miteinander im musikalischen Tun wohnt ihr der Charakter des Netzwerk-Seins inne. Das heißt: Lose Gedanken und Ideen musikalischer Art verbinden sich durch ihren Gebrauch und durch ihre Gerichtetheit zu bedeutungsvollem Handeln. Vernetzung bzw. Netzwerken bleibt hierbei nicht nur Selbstzweck, sondern fördert menschliche Kommunikation in hohem Maße. Diese kulturelle Universalität soll in den bunt gefächerten Veranstaltungen der Delbrücker KulturTage 2017 wieder erfahrbar werden.



↧ Ein Rückblick ↧


Ein Rückblick ---             Musikalische Identitäten 2016

Musikalische Identitäten - unter diesem Motto stehen die diesjährigen delbrücker KulturTage. Musik ist ein universales Medium, das welt- und kulturumspannend Menschen verbindet. Menschliches Handeln kann durch Musik auf ganz ursprüngliche Weise identitätsbildend wirken. Den Ausdrucksmöglichkeiten dieser Identitäten wollen die KulturTage nachspüren. Sie bieten ein Forum für junge musikalische Identitäten, Raum für Vorträge und Diskussionen, Konzerte und interkulturelle Begegnungen sowie Gespräche mit Menschen jeden Alters und unterschiedlicher kultureller Prägung.
Ein musikalischer Höhepunkt ist ein Konzert der ExtraKlasse der Regensburger Domspatzen am Freitag, 28.10.16 um 20 Uhr in der St. Johannes Baptist Kirche Delbrück.
In der Zukunft soll im Rahmen der delbrücker KulturTage auf verschiedenen Ebenen an einem Netzwerk Delbrücker Kulturschaffender gearbeitet werden, welches über die KulturTage hinaus eine Kooperation verschiedener Künste ermöglichen soll.

Vorwort des Bürgermeisters Werner Peitz - 2016

„Musikalische Identitäten“ – das sind die Schlagworte für die diesjährigen Delbrücker KulturTage. Als Bürgermeister freue ich mich auf die Vielfalt des Angebotes, dass Dr. Hans-Peter Retzmann und Jörg Bücker zusammenge-stellt haben und bedanke mich ganz herzlich für ihr Engagement.
Alle Künstler, die uns in den nächsten Wochen zu ihren Konzerten einladen, haben ihre eigene „Musikalische Indentität“ gefunden und lassen uns jetzt daran teilhaben. Freuen wir uns auf ihre Konzerte / Vorträge.
Werner Peitz
Bürgermeister



Die erste Idee - 2015

Im Oktober 2015 haben erstmalig die Delbrücker KulturTage stattgefunden. In intensiver Zusammenarbeit mit der Stadt Delbrück und dem Kirchenmusiker der Kath. Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist, Herrn Dr. Hans-Peter Retzmann, hat das Gymnasium Delbrück im Rahmen der kulturellen Öffnung von Schule diese unter der Leitung von Musiklehrer Jörg Bücker mit initiiert. Vom Donnerstag, 22. Oktober bis Samstag, 31. Oktober 2015 fanden viele musikalisch-kulturelle Veranstaltungen in Delbrück unter dem Motto „Musik als Kultur- und Klangraum“ statt. Das Programm reichte dabei von internationalen Künstlern aus Rom (Gianluca Libertucci – Organist am Petersdom) und London (James O’Donnell – Musikdirektor an Westminster Abbey), von heimischen Musikgruppen wie z.B. der Choralschola an St. Johannes Baptist unter der Leitung von Ralf Stallein und weiteren Künstlern wie z.B. Tom van Hasselt aus Berlin bis hin zur Einbindung von Schulklassen und Schülersolisten in Konzertabende.

Das Gymnasium Delbrück hat sich unter anderem im Rahmen eines Schülerkonzertes am Dienstag, den 27. Oktober um 19 Uhr in der Delbrücker St. Johannes-Kirche mit verschiedenen Musikklassen, vokalpraktischen Kursen und Solisten des GYD an den Delbrücker KulturTagen 2015 beteiligt. Zu diesem etwa 70-minütigen Schülerkonzert waren die gesamte Schulgemeinschaft und auch alle anderen Delbrücker eingeladen, die von diesem Angebot guten Gebraucht gemacht haben!


Wenn man sich an seine eigene Schulzeit zurückerinnert, so kommen einem viele Situationen in Erinnerung, in denen man in der Gemeinschaft etwas unternommen hat. Bei einigen sind dies Sportveranstaltungen oder Klassenfahrten, bei anderen gemeinsam geplant und durchgeführte Kunstausstellung, Konzerte oder sogar ganze Musicals. Am GYD werden immer wieder Gelegenheiten geschaffen, bei denen sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren künstlerischen Möglichkeiten in Gemeinschaftsprojekten einbringen können. Im Laufe der Jahre haben sich daraus eine Vielzahl von Kulturveranstaltungen entwickelt, die von Kunstausstellungen über Kreativ-Workshops und Schulkonzerten bis hin zu komplett selbstgeschriebenen Musicals reichen. Dieses Schülerkonzert hat dabei seinen jungen, heimischen Künstlern die Gelegenheit geboten, sich in den Reigen internationaler Künstler einzureihen. Viele Grundschulkinder durften in Delbrück Chorgemeinschaft erfahren. Diese Erfahrungen und Kompetenzen werden am Gymnasium weiter aufgegriffen und in neuen Konstellationen vertieft. Und so kam es dann auch, dass sich gleich zwei ganze Schulklassen, nämlich die 5a und die 5b des Gymnasiums zu einem Gemeinschaftschor zusammengefunden haben, um neue Konzerterfahrungen gemeinsam zu sammeln. Zusammen mit den Vokalpraktischen und Instrumentalpraktischen Kursen der Oberstufe gestalteten sie das Schulkonzert zusammen mit solistischen Beiträge von z. B. Simon Querüber (Klarinette), Maike Lütkewitte (Saxophon), Lennart Hüser (Piano) und Erik Strohmeier (Orgel).

Neben dem praktischen Musizieren und dem Hören von Musik bekam bei den Delbrücker KulturTagen auch das Reden über Musik seine Zeit. Und so fand am späten Nachmittag des 30. Oktober das Symposium Delbrücker Gespräche im Hagedornforum unserer Schule statt. Hier trafen interessierte Delbrücker zusammen mit Professor Dr. Dr. Volker Kalisch (Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf), Prof. Dr. Paul Thissen (Leiter des Referats Kirchenmusik im Erzbistum Paderborn), Domkapitular Dr. Thomas Witt (Leiter der Caritas im Erzbistum Paderborn), Major Dr. phil. Manfred Heidler (Vertreter der Musik der Bundeswehr) und tauschten sich unter der Moderation von Dr. Hans-Peter Retzmann (Kantor an St. Johannes Baptist) und KulturTage-Initiator und Musiklehrer Jörg Bücker über musikalische Themen im Bereich von Kultur- und Klangräumen aus.

In Zukunft soll im Rahmen der Delbrücker KulturTage auf verschiedenen Ebenen an einem Netzwerk Delbrücker Kulturschaffender gearbeitet werden, welches auch über die eigentlichen Delbrücker Kulturtage hinaus eine Kooperation verschiedener Künste ermöglichen soll. Die Basis für eine Brücke der verschiedenen Künste ist in diesem Jahr gelegt worden.


Auf ein Neues in 2016!

Wir lieben, was wir tun - #RichtigVernetz!




Download
Programmheft der 3. delbrücker KulturTage
Ein Überblick über alle Termine in einem Heft!
Delbrücker KulturTage 2017 - Gesamtprogr
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

                 Jörg Bücker         Hans-Peter Retzmann
                    Kultur am                   Kantor an St. Johannes
              Gymnasium Delbrück                Baptist Delbrück




Download
Programmheft der Delbrücker KulturTage 2016
Delbrücker KulturTage 2016 - Programmhef
Adobe Acrobat Dokument 889.7 KB